Prüfsteine wahrer Prophetie

Auch heute noch treten immer mal wieder Menschen mit einem prophetischen Anspruch auf. Wie ist das zu beurteilen? Hier einige Prüfsteine
1. Das Leben des Propheten muss mit dem geoffenbarten Wort übereinstimmen (Mi 3,5; Jer 23,14; 29,21-23). Es muss also zueinander passen. Ein Prediger sozialer Gerechtigkeit kann nicht mit seinem Porsche vorgefahren kommen …
2. Der Aufruf zum Götzendienst ist eine Missachtung des 1. Gebots und von daher Kennzeichen falscher Prophetie (5.Mose 13,1-3). Achtung: Der Götzendienst kann auch sehr gut getarnt daher kommen, z.B. als Wohlstandsevangelium, dass den Reichtum anbetet.
3. „… das Wort existiert nicht“ (5.Mose 18,22). Die Botschaft eines Propheten muss mit der Botschaft anderer wahrer Propheten übereinstimmen. Mose galt als der größte Prophet.
4. Erfüllung der Weissagung. (Hilft einem erst hinterher, beglaubigt jedoch fortan den Propheten als „echt“).
„Die Botschaft entscheidet über die Legitimität des Amtes, nicht das Amt über die Legitimität der Botschaft.“
Michakommentar von Manfred Dreytza.

Schreibe einen Kommentar