Johannes 1,13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind. Der Prolog des Johannesevangelium Teil 14

Vers 13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern   von Gott geboren sind. Der Prolog des Johannesevangelium Teil 14
Die Auswirkung dieses Empfangens des Wortes ist eine neue Beziehung, die Inanspruchnahme des Rechtes, eintreten zu dürfen in die Familie Gottes. Ob wir es nun mit Kraft oder Macht bezeichnen, in beiden Fällen ist es eine delegierte Autorität, eine Macht, ein Privileg, das das Einverständnis und die Berufung eines anderen voraussetzt Pilatus brauchte diesen Begriff, als er sagte, daß er Autorität habe, zu kreuzigen oder zu lösen (Kap. 19,10). Diese Autorität ist mehr als eine Potenzialität; die Familienbeziehung wird durch eine Geburt sichtbar, die mehr ist als eine physische Geburt. Dem Gläubigen wird das Leben Gottes nicht durch einen biologischen Prozeß gegeben, der ja doch nur physisches Leben wirken könnte, sondern durch eine göttliche Verleihung.
Zum Einzelnen:
Alle drei Ausdrücke, „aus dem Blut“, „Willen des Fleisches“ und „Willen des Mannes“ beschreiben einen menschlichen Ursprung aus der Sicht menschlicher Initiative und menschlicher Handlung. Johannes stellt hier wohl alle Ausdrücke zusammen, von denen er annimmt, dass seine Leser sie als Quelle menschlicher Empfängnis und Geburt ansehen. Sowohl im Hinblick auf die tatsächliche Vereinigung von Zellen als auch im Hinblick auf die Motivation und Initiative hinter dieser Vereinigung sagt uns Johannes, dass unsere geistliche Geburt nicht aus oder durch menschliche(r) Absicht und Bemühung entsteht.
Was heißt es nun konkret „Gottes Kind“ zu sein? Ein „Gottes Kind“ ist ein erlöster Mensch, der durch Jesus Vergebung seiner Sünden hat und der durch den Heiligen Geist ein erneuertes Leben führt, so dass er zur Familie Gottes des Vaters gehört.

Verwendete Literatur
Johannes Das Evangelium des Glaubens Merrill C. Tenney
http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=studybible&book=43


Schreibe einen Kommentar