Mit welcher „Mission“ gehst du durchs Leben?

Ich kenne eine Handvoll Menschen, die bereit waren, das sichere Umfeld und das gute Leben in der Schweiz zu verlassen. Sie reisten in Weltgegenden, wo wir nicht einmal geschenkt Ferien machen würden. Sind es Abenteurer, Aussteiger, Versager oder gar Spinner?
Einer ist Ethnologe und Linguist. Er hat an der Uni Zürich studiert. Ein Praktikum verbrachte er in einem afrikanischen Land. Auf einem Motorrad fuhr er in abgelegene Dörfer, um die Sprache der Einheimischen zu erfassen. Das war für ihn wie Tennisspielen für Roger Federer! Für einen Sprachwissenschaftler und Völkerkundler gibt es nichts Erfüllenderes, als den Aufbau einer Sprache zu erforschen, und das alles in einer fremden Kultur. Dann ist es egal, in der Hitze zu arbeiten, zähes Fleisch zu kauen und auf einer harten Matte zu schlafen. In der Schweiz hätte auf ihn ein Job in der Forschung, im Asylbereich oder als Werbetexter gewartet. Doch das wäre so, als würde Roger Federer auf dem Tennisplatz stehen, aber ohne Bälle.
Heute lebt mein Bekannter an einem der abgelegensten Orte, den man sich vorstellen kann – in einem kaum erreichbaren Gebirge mitten in der Wüste. Im Sommer ist es ultraheiss, im Winter kann es gefrieren. Die Häuser bieten weder vor der Hitze noch vor der Kälte Schutz. Gekocht wird im Sonnenkocher und mit Kerosin, Möbel gibt es nicht, Teppich und Tischtuch sind ein- und dasselbe. Doch die Sprache eines Wüstenvolkes zu erfassen, zu übersetzen und diese Menschen anzuleiten, ihre Worte zu lesen und zu schreiben, das erfüllt meinen Bekannten. Er lebt als Christ unter Muslimen. Über die Sprachforschung entwickeln sich Beziehungen und hoffentlich Freundschaften, die in die Tiefe gehen und den Austausch von Herzensanliegen erlauben.
Ist er ein Abenteurer? Nein, die harte Realität erlaubt keine Träumereien. Ist er ein Aussteiger? Nein, er kommt immer wieder gerne in die Schweiz und liebt das Leben hier. Ist er ein Versager? Nein, mit zwei Studienabschlüssen in der Tasche hätte er seinen Weg gemacht. Er folgt einem inneren Ruf, Menschen mit seinen Gaben zu dienen. Ist er ein Missionar? Mit welcher „Mission“ gehst du durchs Leben?
Das lateinische Wort für „senden/Sendung“ heisst „missio“. Gott hat eine grosse Mission. Er sucht die Herzen der Menschen und will sein Leben in ihnen entfalten. Dafür tut er alles. Gottes Mission macht den Menschen aber nicht überflüssig. Jesus sagt: „Wie mein Vater mich sandte, so sende ich euch.“ Er führt seine Mission über Menschen weiter. Mission ist die DNA der Kirche. Sieht man genauer hin, dann sind alle Christen Missionare. Rolf Hoeneisens https://www.facebook.com/rolf.hoeneisen