Toleranz

Der Philosoph und emeritierte Münchner Professor Robert Spaemann warnte davor, jeglichen Wahrheitsanspruch aufzugeben. „Politisch korrekt erscheint es vielen Menschen, dass jemand überhaupt keine Überzeugungen mehr haben darf. Damit wird auch der klassische Begriff der Toleranz zerstört, weil Toleranz bedeutet, Menschen respektieren mit Überzeugungen, die wir für falsch halten. Wenn aber jetzt im Namen der Toleranz es nicht mehr erlaubt sein soll, Überzeugungen überhaupt zu haben, dann ist ein Punkt erreicht, an dem eine offene Feindschaft zwischen Glauben und einer sich so verstehenden Gesellschaft unvermeidlich ist.

Schreibe einen Kommentar