Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag

„Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag.
Vergeudete Zeit, derer wir uns schämen,
Versuchungen, denen wir erliegen,
Schwäche und Mutlosigkeit in der Arbeit,
Unordnung und Zuchtlosigkeit in unseren Gedanken
und im Umgang mit anderen Menschen
haben ihren Grund häufig in der Vernachlässigung
des morgendlichen Gebets.“
Dietrich Bonhoeffer

Ein Gedanke zu “Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag

  1. Ich kann Bonhoeffer nur aus eigener Erfahrung zustimmen: Das morgendliche Gebet entscheidet in der Tat über vieles, was sich am Tag ereignet. Doch nicht in magischer Manier, sondern durch die Auswirkung der Gegenwart Gottes auf uns.

    Mit solchem gottzentrierten Gebet beschäftigte sich auch die Aprilausgabe des amerikanischen Magazins ‚Tabletalk‘, einer periodischen Schrift von ‚Ligonier Ministries‘ einem klassisch-reformierten Werk unter der Leitung von Prof. Dr. R.C. Sproul senior.

    Im Artikel geht es um das gottzentrierte Gebet; darum was gottzentriertes Gebet ist, warum es so wichtig ist und vor allem darum, wie man es ganz praktisch einüben kann.

    Ich würde mich freuen, wenn auch dieser Artikel uns dabei helfen würde, qualitativ und quantitativ zu dem zurück zu finden, was unser Gebet sein sollte: Ausdruck unseres tiefen Verlangens nach echter, inniger Gemeinschaft mit dem Gott, der uns liebt:

    http://wahrheit-suchen.blogspot.de/2012/08/g-e-b-e-t.html#8188426538256450826

Schreibe einen Kommentar